Was tun im Trauerfall?

Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten...

Bei einem Todesfall zu Hause benachrichtigen Sie als erstes den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst. Dieser stellt den Tod fest und bescheinigt ihn. Im Krankenhaus, Pflege- oder Seniorenheim übernimmt dies das Pflegepersonal. Informieren Sie die engsten Angehörigen. Wenn Sie eine kirchliche Bindung haben, fordern sie eventuell geistlichen Beistand an. Dann sollten Sie mit uns telefonisch oder persönlich Verbindung aufnehmen, um den Sterbefall zu melden.

Wir sind zu jeder Tages- und Nachtzeit für Sie erreichbar und unterstützen Sie bei allen weiteren Schritten der Trauerfeier und Bestattung. In einem vertraulichen Gespräch beraten wir Sie und erledigen anschließend alle mit der Bestattung verbundenen Angelegenheiten. Behörden, Versicherungen und Vereine sollten schnellstmöglich über den Tod Ihres Angehörigen informiert werden. Das übernehmen wir gerne für Sie.

Nach Möglichkeit halten Sie folgende Unterlagen bereit:

  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde (Verheiratete)
  • Bei Geschiedenen: Gerichtliches Scheidungsurteil und Heiratsurkunde
  • Bei Verwitweten: Heiratsurkunde sowie Sterbeurkunde des Ehegatten
  • Familienstammbuch
  • Personalausweis
  • Mitgliedskarte der gesetzlichen Krankenkasse, Rentenunterlagen
  • Bestattungsvorsorgevertrag (falls vorhanden)
  • Ggf. Passfoto für Sterbebild o.ä.
  • Kleidung (inkl. Unterwäsche) Selbstverständlich helfen wir Ihnen gerne, fehlende Unterlagen bei Behörden und Ämtern zu besorgen.

Selbstverständlich helfen wir Ihnen gerne, fehlende Unterlagen bei Behörden und Ämtern zu besorgen.